Mit „den Seiteninhalt abbilden“ meine ich, dass diese Begriffe im Inhalt wiederauffindbar sein müssen, um suchmaschinentechnische Relevanz zu erhalten. Hier einfach nur bestimmte Keywords hinein zu schreiben, die nichts mit dem Seiteninhalt zu haben, macht keinen Sinn.

Das H1-Tag hat ein wenig an Bedeutung verloren, trotzdem ist es der Platz für den übergreifenden Titel einer Internetpräsenz. Für einzelne Seiten kommt dem H2-Tag die höhere Bedeutung zu. Wenn du also eine bestimmte Information unter die Leute bringen willst, musst du insbesondere dem H2-Tag (also dem Slogan bzw. dem Untertitel deiner Webseite) Beachtung schenken. Was du hier herein schreibst, hängt von deinen Vorstellungen ab - oder besser: Davon, wie du deine Zielgruppe erreichen willst. bzw. von deiner vorherigen Keywordanalyse.


H-Tags und RapidWeaver

H1- und H2-Tags werden in RapidWeaver im Programmfenster Project Settings konfiguriert oder im Page Inspector - zumindest bei den vorlagenbasierten Projekten (bei Framework-Lösungen wie Foundation kann das etwas anders aussehen). Wenn du das suchmaschinentechnische Potential deiner Webseite ausschöpfen willst, solltest du darauf achten, dass jede einzelne Seite deines Projektes eine andere, individuelle H2-Überschrift erhält - jeweils passend zum Inhalt der betreffenden Seite. Sinnvoll ist es, in die Textinhalte Schlüsselbegriffe einzufügen, diese sollten

  • In Überschriften innerhalb des Contents stehen - dabei sind die Begriffe zu Beginn dieser Zeilen am wichtigsten
  • Am Anfang von Ansätzen oder Abschnitten stehen
  • Die innerhalb des Contents anderweitig markiert oder hervor gehoben wurden

Sinnvoll ist es aber auch, in den nachfolgenden Überschriften Keywords unterzubringen, die in den zugehörigen Textblöcken zu finden sind.

Und als dritte Grundregel solltest du beachten, dass die Überschriftensystematik durchgängig sein muss:

  • Die Systematik muss mit dem H1-Tag beginnen
  • Die weiteren Ebenen der Systematik müssen aufeinander folgend in H2- bis H6 gegliedert sein

Es macht keinen Sinn, mit H2 oder H3 anzufangen oder eine Ebene dieser Systematik zu überspringen.

Dies ist besonders zu beachten, da eine Deaktivierung des Titels oder des Slogans in den Project Settings oder dem Page Inspector dazu führt, dass H1- und H2-Überschriften nicht mehr definiert sind. Willst du diese Deaktivierung vornehmen, solltest du darauf achten, im eigentlichen Seiteninhalt H1- und/oder H2-Überschriften fest zu legen. Wenn dir die Formatierung dann nicht mehr zusagen sollte, kannst du das mit benutzerdefiniertem CSS-Code für die jeweilige Seite ändern.

Bildquelle: Pexels