Letztlich konnte damit jeder Laie auf unkomplizierte Weise eine Webseite erstellen. Aber RapidWeaver, wie es sich heute darstellt, ist erstens ein anspruchsvolles Programm geworden, das ich einem Laien nicht mehr guten Gewissens empfehlen würde weil der Einarbeitungsaufwand hoch geworden ist wenn am Ende etwas Brauchbares dabei herauskommen soll.. Zweitens ist RapidWeaver nichts ohne das Stacks-Plugin und diverse Frameworks wie Foundation, Foundry und ein paar andere. Lange hatte RapidWeaver damit fast schon so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal.

Sicher gab es zwischendurch ein paar Konkurrenten wie Adobe Muse und ein paar andere, die dann aber alle wieder von der Bildschirmfläche verschwunden sind. Hinzugekommen ist aber auch Blocs - eine Software, die RapidWeaver durchaus "gefährlich" werden könnte und ein ähnliches Konzept verfolgt.

Gefährlich könnten solche Alternativangebote wie Blocs tatsächlich, wenn Realmac, d.h. die hinter RapidWeaver stehenden Entwickler, lernunfähig bleiben. Sie haben in der letzten Zeit einige Fehlergemacht: Einmal in der Kommunikation mit ihren Entwicklern und Supporter, dann rappelt es immer wieder mehr oder minder gehörig mit den Updates und letztlich war die Kommunikation mit den Kunden am Ende auch nicht immer das, was ich mir erträume.

Bis RapidWeaver 8.0.3 lief eigentlich alles relativ glatt, aber seit 8.1.x läuft nichts mehr rund und derzeit kann ich nur empfehlen, vorerst bei 8.0.3 zu bleiben. Einmal sind da zahlreiche Bugs von 8.1.x, die nur zögerlich nachgebessert werden, aber mehr als nervig sind. Und dann ist da das Problem, das ein Update von 8.0.3 auf 8.1.x die Projekte ohne weitere Rückfrage und Warnhinweis in ein neues Dateiformat konvertiert. Einmal mit RapidWeaver 8.1.x geöffnet, ist der Rückweg ausgeschlossen. Angesichts der Fehler in der aktuellen Version, ist allein das ein untragbarer Zustand.

Es gibt Probleme mit den Resources (gut, die scheinen mittlerweile zum Teil, aber nicht in Gänze gefixt), es kann Probleme mit dem Stacks-Plugin und auch anderen Plugins geben weil die Schnittstellen von RapidWeaver zu den Plugin geändert wurden etc. Wenn man dann sein Projekt durch blosses Öffnen in ein neues und mit den Altversionen inkompatiblen Dateiformat konvertiert hat, schaut man blöd aus der Wäsche.

Unterm Strich: Fortschritt muss sein. Aber, das was Realmac derzeit abgeliefert hat, ist eine Betaversion, die beim Kunden reifen darf. So geht das 

[Edit:] Mittlerweile ist RapidWeaver 8.1.6 veröffentlicht worden und sollte die Probleme behoben haben

Bildquelle: Pexels