Wenn du in einen Text-Stack doppelklickst, öffnet sich ein erweiterter Bearbeitungsmodus des Text-Stacks mit einer Werkzeugleiste für grundlegende Formatierungen am oberen Rand des Stacks. Das ist hilfreich, weil du nicht jedesmal in das Fenstermenü gehen musst, um bestimmte Formatierungen vorzunehmen. Weitergehende Fortmatierungen findest du nach wie vor im Konfigurationsbereich auf der rechten Seite.

Der erweiterte Bearbeitungsmodus öffnet sich in einem schwebendem Fenster, das über dem RapidWeaver-Arbeitsfenster liegt. Bei sehr schmalen Spalten, z.B. wenn du einen 3-Columns-Stack verwendest ist das sehr hilfreich, weil der erweiterte Bearbeitungsmodus immer in einer Mindestbreite öffnet. Bislang war die Bearbeitung sehr schmaler Spalten eine ziemliche Qual.

Das funktioniert sowohl mit den mitgelieferten Text-Stacks, auch mit dem Markdown-Stack, es funktioniert auch mit anspruchsvolleren Text-Stacks von Drittanbietern (z.B. aus der Foundation Suite oder von BWD). Inwieweit es mit allen Text-Stacks funktioniert, habe ich allerdings nicht überprüft.

Behoben ist mit den neuen Text-Stacks das Dilemma, dass je nach Textfarbe und Seitenhintergrund der Text nicht mehr sichtbar war - nervig war das beispielsweise bei weissem Text vor weissem Hintergrund. Das sollte mit der neuen Option eines erweiterten Text-Bearbeitungsmodus behoben sein: Wenn du durch Doppelklick den erweiterten Bearbeitungsmodus öffnest, ist der Text in jedem Fall schwarz vor weissem Hintergrund.

Optional kannst du noch den Kontrast im erweiterten Bearbeitungsmodus über einen Button am unteren linken Rand des Text-Stacks anpassen. Und rechts unten findest du übrigens zwei Buttons zum Sichern der Änderungen bzw. zum Schließen des erweiterten Bearbeitungsmodus ohne Sichern.

Bildquelle: Pexels